Low Carb Käsekuchen mit Himbeeren

Paul KliksErnährung, Rezepte25 Comments

low-carb-käsekuchen

Dieser Low Carb Käsekuchen mit Himbeeren ist der absolute Hammer und eins der Lieblingsrezepte aus der LowCarbRezeptesammlung. Der Käsekuchen ist nicht nur zuckerfrei und passt somit perfekt in einen Low Carb Ernährungsplan, sondern schmeckt auch noch fantastisch. Eine gefährliche Kombination!

Abonniere meinen YouTube Kanal

Mit nur einem klick unterstützt du mich dabei, dir regelmäßig Videos zum Thema Gesundheit, Lifestyle und Ernährung zu veröffentlichen. Je mehr Menschen ihr Interesse bekunden, desto mehr Wind verschafft mir das unter die Flügel 🙂

Finde noch mehr leckere Rezepte & Ernährungsvideos auf meinem YouTube Kanal. Klicke hier >>>

Zutaten

  • 200 g Mascarpone
  • 2 EL (etwa 30 g) griechischer Joghurt
  • 4 EL (etwa 40 g) Erythritol / Erythrit / Sucolin / Zuckerersatzstoff
  • 3 große Eier
  • Himbeeren
  • (optional Eiweißpulver, ich verwende gern dieses hier)

Zubereitung des Low Carb Käsekuchens

  • Mascarpone, Joghurt, Zuckerersatz und Eier kräftig zusammen vermischen.
  • In (Silikon)Muffinförmchen füllen.
  • Eine bis zwei Himbeeren pro Muffinförmchen oben drauf setzen.
  • In den vorgeheizten Backofen bei 175 Grad für 20 Minuten backen. Fertig!

Dein Feedback

Poste mir gerne Dein Bild auf Facebook auf die Pinnwand oder schreibe mir hier unterhalb einen kurzen Kommentar.

Was ist dein bevorzugtes, süßes Low Carb Rezept?

Opt In Image
Low Carb Ernährungsplan + Einkaufliste
Mit diesem Plan wird dir die Low Carb Diät gelingen. Und das Beste ist, er ist vollkommen gratis!

Low Carb ist für eine bestimmte Zielgruppe von Menschen eine großartige Gelegenheit wieder fitter zu werden und sich in ihrer Haut wohl zu fühlen. Ein Ernährungsplan kann beim Einstieg oft sehr hilfreich und unterstützend sein.

Viele Menschen setzen Low Carb mit einer strengen und radikalen Diät gleich. Dabei handelt es sich bei einer Low Carb Ernährung vielmehr um eine Ernährungsweise, die mit ein wenig Übung (wie immer im Leben) recht einfach in den Alltag zu integrieren ist. Dieser Plan wird dir dabei helfen!

Trage deine E-Mail Adresse ein und klicke auf "Jetzt Herunterladen". 

Ich hasse SPAM! Aus diesem Grund werde ich deine Daten streng vertraulich behandeln und sie nicht missbrauchen.

25 Comments on “Low Carb Käsekuchen mit Himbeeren”

      1. Klingt sehr interessant.Kann man als Zuckerersatz auch mit Stevia oder Süßstoff nutzen? Und: Gibt es eine fettarmere Idee als fette Mascarpone, z.B. Speisequark? Könnt mit etwas Vanillin auch lecker schmecken :).

      2. Hi Svenja, wenn du ein Stevia-Gemisch hast, was mengenmäßig ähnlich viel ist, dann geht das. Mit Flüssigsüßstoff (wenn Du das meinst) wird es schwierig, denke ich. Dann wird der Teig zu flüssig und ich kann mir vorstellen, dass die Low Carb Käsekuchen dann nicht mehr fest werden (hab ich allerdings nicht getestet).

        Speisequark sollte auch funktionieren 🙂 Vanillin ist auf jeden Fall auch ein guter Tipp, wer das ausprobieren möchte 😉

  1. boah danke paul! ganz das gleiche rezept geistert für die mikrowelle herum und das kriegt a komische schwammige konsistenz. backofen: super!

    1. Hey Hanna, vielen Dank für Dein Kommentar. Das kann gut sein. Ich hab mich bei diesem Rezept ja auch von LowCarb Deutschland infizieren lassen und hab’s nachgekocht. Persönlich bin ich nicht der megagroße Fan von Mikrowellen. Wenn’s auch anders geht und ich Zeit hab, dann wähle ich stets eine andere Möglichkeit.

  2. Ich habs auch gerade ausprobiert. Bloß hab ich die vanille vergessen fällt mir grad auf 😀 hat jemand ne idee, wie die muffins nicht zusammenfallen? Im ofen sahen sie echt klasse aus und kaum rausgeholt sacken sie leider in sich zusammen 🙁

    1. Cool, dass Du die Low Carb Käsekuchen nachgebacken hast 😉 Das war bei mir auch so. Ist allerdings eine sehr gute Frage. Ich werde die Muffins beim nächsten Mal im Backofen abkühlen lassen. Vielleicht hilft das ja. Ansonsten weiß ich grad auch keinen Rat, werd mich aber umhören!

  3. Hallo,
    das hört sich sehr lecker an.
    Kann ich auch flüssigen Süßstoff benutzen?
    Liebe Grüße

    1. Danke für Dein Kommentar Anna. Das sollte auch gehen, allerdings musst du nur aufpassen, dass es nicht zu flüssig wird, sonst kann ich mir vorstellen, dass der Käsekuchen nicht fest wird.

    1. Die Nährwerte dieses Rezepte und vieler anderer findest Du in meiner Low Carb Rezeptesammlung, die Bestandteil des TEAM Traumkörper ist. Kennst Du das TEAM Traumkörper bereits?

  4. Kann man probieren mit dem Natron… auf Messerspitze mit Essig verrühren und dann in die Masse dazu geben… bewährte Omas Treibmittel…

    1. Kannst Du auf jeden Fall! Wie viel du brauchst, hängt dann auch davon ab, welches Du verwendest. Das hab ich selbst leider noch nicht ausprobiert. Wenn Du nur ein Extrakt verwendest und somit mit einer Messerspitze genauso viel Süße erzeugst, wie mit den 40 g Sucolin, dann fehlt dir auch noch 39 g Masse. Das spielt hier nicht so die Rolle, allerdings dann, wenn Du viel Zuckersatzstoffe hast (= viel Masse) und diese durch wenig Steviamasse ersetzen möchtest.

      Falls Du es ausprobierst, dann freu ich mich wieder von Dir zu hören!

  5. Hey,
    nach dem Lesen Deines Rezeptes gestern Abend habe ich Hunger bekommen 😉

    Da ich nicht alle Zutaten da hatte mußte ich etwas improvisieren:

    200 gr. Creme Fraiche
    2 Eier Gr. M
    20 gr Erythrit
    30 gr. gemahlene Mandeln
    1 Vanilleschote
    Je eine kleine Hand voll rote Johannisbeeren und Heidelbeeren

    Ansonsten hab ich Dein Rezept befolgt und es ist sogar was geworden.
    6 kleine Mini-Käsekuchen die zwar nicht toll aussehen, aber super schmecken. Vor allem heute morgen aus dem Kühlschrank ;-D

    Danke für das Rezept! Das richtige werde ich aber auch noch mal testen!

    1. Besten Dank Dir für Deine Rückmeldung 🙂 Mit Johannisbeeren kann ich mir das auch sehr gut vorstellen!

  6. Habe es nachgebacken… fällt aber leider trotzdem zusammen..auch wenn man sie im Rohr auskühlen lässt… Also:Schönheitspreis machen sie keinen…dafür schmecken sie suuuuperlecker;-);-) Lg

    1. Vielen Dank fürs Feedback 🙂 Ich find sie genauso wie einfach nur der Hammer!!! 😉 Schönes Wochenende!

  7. Hallo Paul, es sieht lecker aus. Ich habe nur Fruchtzucker zu Hause und kein Sucolin. Wenn ich es mit Fruchtz. backe, ist es dann low carb? Wuedrest du mir Fruchtz. empfehlen? Sucolin schmekt mir leider nicht wirklich. Danke 😉

    1. Hi Andrea, vielen Dank für Deine Frage. Finde es großartig, wenn Menschen sich ans Herz fassen und ihre Frage niederschreiben.

      Fruchtzucker ist in den SELTENSTEN Fällen empfehlungswert, ehrlich gesagt fällt mir spontan nicht ein, wo ich Fruchtzucker empfehle. Wenn du keinen Zuckerersatz findest, der für dich passt, dann versuche Schritt für Schritt weniger Zutaten fürs Kochen/Backen zu verwenden.

      Was mich sehr interessieren würde ist: Wo hast du den Tipp mit Fruchtzucker aufgegriffen??

  8. Was bedeutet „optional Eiweißpulver (ich verwende gern dieses hier)“? Kann ich es weg lassen, ohne dass die Qualität des Kuchens beeinträchtigt wird? Was wird dadurch schlechter/besser, wenn ich Eiweißpuklver verwende? In anderen Speisen mag ich es eigentlich nicht so gerne, wegen der etwas mehligen Konsistenz….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.